Pressearchiv (2005 - 2016)

BI-Plakate rütteln Bürger wach

von Bi-Bahntrasse

BI-Plakate rütteln Bürger wach

Kampf gegen Bahnpläne geht weiter / Unter den Pagoden werden donnerstags neue Motive präsentiert

Ein »Plakat der Woche« präsentiert die BI Bahntrasse an den nächsten vier Donnerstagen. Das erste Motiv wurde gestern vorgestellt. Es soll auch im Bürgerbüro zu sehen sein.

VON BETTINA KÜHNE

Offenburg. Jeweils donnerstags, 17 bis 19 Uhr, wird die BI Bahntrasse in den nächsten vier Wochen ein Plakat präsentieren: Es richtet sich gegen die Pläne der Bahn, im Bahngraben eine acht Meter hohe Lärmschutzwand zu errichten. Unter den Pagoden ist das betreffende Plakat zu sehen, immer garniert von einem Motto und der Aufforderung, BI-Mitglied zu werden. Je 200 Exemplare des gleichen Motives sind in den Schaufenstern, Praxen, Einrichtungen und Kirchen zu sehen. Auch am Bahnhof wird es ausgehängt: Der Verkehrsclub AVD hat dafür seinen Schaukasten am Bus-Bahnhof zur Verfügung gestellt.
Nach Veröffentlichung der Bahnpläne sind nämlich weitere Bürger hellhörig geworden: Seit Ende Mai sind 250 neue Mitglieder hinzugekommen. Mit 3000 Mitgliedern ist die seit November 2005 existierende BI nun Offenburgs zweitgrößter Verein. Neben jungen Familien liegt auch wieder verstärkt den Senioren Offenburgs Zukunft am Herzen. Manfred Wahl von der BI freut sich, dass jüngst eine 98-Jährige beitrat.
Gut genutzt wird derzeit die Internetpräsenz des Vereines. »Viele Anmeldungen und Briefe« verzeichnet Anita Rost von der BI über dieses Medium.
Neben den Plakaten kommen neue Flyer in Umlauf – zum Mitnehmen und in Großformat zum Aushängen. Barbara Roth von der Buchhandlung Roth hat damit an der Seite ihres Geschäftshauses einen Schaukasten gestaltet. Seit Beginn BI-Mitglied, will sie alle Möglichkeiten ausschöpfen, um die Monster-Mauer zu verhindern. Sie radelt nämlich jeden morgen über die Zauberflötenbrücke und stellt sich jetzt vor, »statt auf Kastanienbäume auf eine drei Meter hohe Mauer zu blicken . . . Ein Albtraum!«

Zurück