Pressearchiv (2005 - 2016)

Neue BI will Bahntrasse entlang der Autobahn

von Bi-Bahntrasse

Neue BI will Bahntrasse entlang der Autobahn

Bürgergruppe beschließt, die »BI Auto-Bahn-Trasse« zu gründen; Roland Rehmann als Vorsitzender vorgesehen

VON RENATE RECKZIEGEL

Lahr. Jetzt ist es soweit: Auch in Lahr gründet sich eine Bürgerinitiative, die sich gegen den vierspurigen Ausbau der Rheintalstrecke wehrt. »Auto-Bahn-Trasse« lautet der Name, der zugleich Programm ist. Denn die BI favorisiert die Autobahn-Parallele. »Unsere Kinder und Enkel werden unter dem leiden, was wir heute nicht verhindern«, schreibt die Gruppe in einer Pressemitteilung.
Die offizielle Vereinsgründung findet im Januar statt. Eine erste Veranstaltung ist für Samstag, 20. Januar, in der Schutterlindenberghalle in Hugsweier geplant. Dazu werden, so die Bürgerinitiative, auch Mitstreiter aus den nördlichen und südlichen Abschnitten der Ausbaustrecke eingeladen.
Auch die Aufgaben innerhalb des neuen Vereins wurden vorläufig bereits festgelegt: Den Vorsitz übernimmt Roland Rehmann, vertreten wird er von Hansjörg Warthmann. Als zweiter Stellvertreter ist Hans-Peter Rothardt vorgesehen.
Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Heimo Schnitzler (Mitgliederwerbung), Peter Künzel (Schriftführer), Wolfram Konietzny (Kassenwart), Stefan Rock (Pressewart), Roland Kopf und Peter Ackermann (beide Technischer Ausschuss).
Die Bürgerinitiative »Auto-Bahn-Trasse« ruft Betroffene auf, sich anzuschließen. Betroffen sind nach ihrer Einschätzung vor allem die Einwohner, die in einem bis zu ein Kilometer langen Korridor entlang der bestehenden Bahnrasse wohnen.

Zurück